Benutzerhinweise


 
Die Internet-Anwendung des Fachinformationssystems Geophysik unterstützt das Recherchieren der im FIS GP gespeicherten Datenobjektklassen, wahlweise formular- oder kartenorientiert, sowie das Exportieren, Visualisieren und Auswerten der Suchergebnisse.
  • Der Menüpunkt Kartenanwendung (FIS-GP-Maps) erlaubt Ihnen das Recherchieren, Visualisieren und Exportieren von Bohrungen und Messungen vor einem Kartenhintergrund mit wählbarer Thematik. Diese Funktionalität ist auch über die Formular-Recherche erreichbar, indem Sie in der vollständigen Anzeige eines Suchfragen-Treffersatzes auf den Button Kartenansicht drücken; der Datensatz wird dann als Belegpunkt in einem passenden Kartenausschnitt zentriert dargestellt.
     
  • Zur formularorientierten Recherche (FIS-GP-Explorer) wählen Sie im Hauptmenü ein geophysikalisches Subsystem (Bohrlochgeophysik, Gravimetrie, ...) oder den Überbau aus:
    • In beiden Fällen öffnet sich unter dem Hauptmenüpunkt ein Untermenü, in dem Sie die zu durchsuchenden Datenobjektklassen (Messungen, Auswertungen, Messgeräte usw.) auswählen können.
    • Beim Suchen im Überbau können Sie in den gemeinsamen Stammdaten der Datenobjekte sowie in div. peripheren Daten (Bohrungen, Gemeindeverzeichnis usw.) recherchieren. Bei Auswahl eines Subsystems sehen Sie bei Ihrer weiteren Arbeit nur die dazu gehörigen Datenobjekte; alle anderen werden ausgefiltert.
    • Nach Auswahl einer Datenobjektkategorie erscheint im oberen Fenster ein Suchformular, in dem Sie Suchkriterien eingeben können. Nach Anklicken des Buttons Suche starten beginnt die Suche.
    • Die Suchtreffer werden als Tabelle (Trefferliste) im unteren Fenster angezeigt. Ein Klick auf die Spalte ID eines der Trefferobjekte stellt dieses in ausführlicher Form im oberen Fenster dar (Einzeltrefferanzeige). Die Trefferliste kann mit Navigationsschaltflächen durchblättert werden.
    • In der Einzeltrefferanzeige haben Sie die Möglichkeit, über den Button Nachbarobjekt (und der links davon stehenden Auswahlbox) zu Datenobjekten zu navigieren, die mit dem angezeigten Trefferobjekt in Verbindung stehen. Diese Objekte werden anschließend (wie Recherche-Ergebnisse) im unteren Fenster als Trefferliste angezeigt.
    • Sowohl in der Trefferlisten- als auch in der Einzeltrefferanzeige können Sie mit dem Button Aktion starten und der links davon stehende Auswahlbox diverse Auswertungen (Download, Exportieren, Visualisieren usw.) auf die Treffermenge bzw. auf den Einzeltreffer anwenden.
     
  • Der Menüpunkt Grid-Zentrum bietet eine dritte Möglichkeit für den Datenzugriff. Das Grid-Zentrum enthält georeferenzierte reguläre Grids (zzt. nur 2D) unterschiedlicher geophysikalischer Thematik, z. B. Schwereanomalie, Untergrundtemperatur usw. Grids können auf Subgrids reduziert, exportiert, visualisiert und für Berechnungen verwendet werden.
     
  • In FIS-GP stehen die folgenden Hilfemöglichkeiten zur Verfügung:
    • Beim Überfahren von Formularsteuerelementen mit der Maus erscheinen spezifische Hinweistexte in Sprechblasen und Hilfe-Buttons in den Menüleisten der Formulare zeigen umfangreichere und zusammenhängende Hilfetexte an.
    • Beschreibungen der Daten des Überbaus und der Subsysteme sind über Datenbeschreibung des Hauptmenüs erreichbar.
     
  • Mit dem Menüpunkt Einstellungen können Sie die Benutzeroberfläche personalisieren bzw. sich die geltenden Festlegungen anzeigen lassen:
    • Der Unterpunkt Benutzerkonto zeigt Ihnen Detail-Infos und die Zugangsrechte Ihres Benutzerkontos an und erlaubt in begrenztem Umfang auch Änderungen.
    • Der Unterpunkt Sitzung erlaubt Ihnen die Festlegung diverser Sitzungsparameter, z. B. die Wahl des geographischen Referenzsystems.