Überblick und Subsysteme
Das Fachinformationssystem Geophysik enthält Daten zu geophysikalischen Messungen und Auswertungen verschiedener Methoden - vorrangig aus Deutschland - und stellt diese über eine Internet-Schnittstelle der Öffentlichkeit zur Verfügung. Es wird angestrebt, deutschlandweit flächendeckende Datenbestände aufzubauen und verfügbar zu machen. Rechtliche Zugangsbeschränkungen bleiben dabei gewahrt. Das LIAG ist an der Aufnahme geophysikalischer Daten anderer Inhaber interessiert. Wenn Sie Interesse am Einstellen eigener Daten in das FIS Geophysik haben, wenden Sie sich bitte an uns.

Das FIS GP besteht aus einem allgemeinen Teil (Überbau) mit Metadaten aller Methoden und spezifizierten Subsystemen:

Bohrlochgeophysik2.114 Mess-Logs aus 536 Bohrungen und 603 Composite Logs aus 603 Bohrungen
1D-Geoelektrik21.584 Schlumberger-Sondierungen (max. 15 km Auslage) und 5.092 Auswertungen
2D-Geoelektrik61 Profile und 30 Auswertungen
Gravimetrie355.989 Schweremessungen
Magnetik1.344.295 Messpunkte (überwiegend aus der Aeromagnetik)
Untergrundtemperaturen63.329 Untergrundtemperaturen aus 11.272 Bohrungen (bis zu 9.100 m Tiefe)
2D-Seismik139 seismische Profile und 300 Auswertungen
3D-Seismik1 seismische Messung und 0 Auswertung
Vertikal seismische Profile19 VSP-Messungen und 51 Auswertungen
Helikoptergeophysik14 Messgebiete mit 1.587 Fluglinien und 821.252 Messpunkten (Methoden HEM, HMG und HRD)
Gesteinsphysik8.601 Messungen an 2.009 Proben aus 165 Bohrungen
Transienten-Elektromagnetik3 Kampagnen mit 56 Messungen und 112 Auswertungen
SkyTEM6 Gebiete mit 902 Profilen, 175.210 Punkten und 1.898 Auswertungen

Schnittstellen und Funktionen
Die Internet-Schnittstelle des Fachinformationssystem Geophysik besteht aus zwei Teilen:
  • FIS GP/NET - Formularbasierte Datenrecherche, Auswertung/Interpretation, Visualisierung und Export/Download
  • FIS GP/GEO - Geographische Recherche über Karten
und folgenden Anwendungsbereichen:
  • formularbasierte Recherche, die Navigation von Suchergebnissen zu assoziierten Objekten in der Datenbank sowie ein hierarchisches Suchen im Gemeindeverzeichnis und dem Thesaurus.
  • Auswertungs- und Visualisierungsmethoden (u. a. Contouring, Log-Resampling und geoelektrische Inversion).
  • geographische Recherche mit stufenlosem Zoom und auswählbaren Hintergrundkarten (VG250®, Web Atlas BRD (BKG®), Open Streetmap (OSM Foundation), DOP40 (BKG®), DGM (BKG®) und geologische Karte Deutschlands (BGR®)).
  • wählbare Fachdaten-Layer und integrierte Suchfunktion nach geographischen Objekten.
Der Zugriff auf die Datenbankinhalte wird differenziert geregelt, z. B. abhängig vom Eigentumsrecht und der geographischen Lage von Geoobjekten (abgesicherter Zugang über eine leistungsfähige Benutzer- und Rechteverwaltung).

Weitere Informationen finden Sie hier: Schnelleinstieg und Tutorial

Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Freie Daten   |   Infomaterialien    |   Version   |   Publikationen   |   LIAG-Homepage